Home

Musikschule – ein wesentlicher Motor für eine positive Veränderung

Vorhang auf!

„Ein Instrument gehört dazu!“

Für viele Eltern ist es ein großes Bedürfnis, ihre Kinder möglichst umfassend zu fördern. Dazu gehört natürlich auch das Erlernen eines Instruments. Das Bestreben nach umfassender Förderung der Kinder und die in den letzten Jahren entstandenen vielfältigen Freizeitangebote bringen aber auch ein Konkurrenzproblem für das Musizieren mit sich. Die Beschäftigung mit dem Instrument erfordert Zeit – ohne regelmäßiges Üben ist kein wirklicher Fortschritt und damit auch kein befriedigendes Erlebnis möglich. Die zeitlichen Ressourcen, die neben der Schule zur Verfügung stehen, müssen auf immer mehr Aktivitäten aufgeteilt werden. Oft ergibt sich aus den vielen Möglichkeiten auch ein zeitweiliger Freizeitstress, bei dem dann die Aktivität gestrichen wird, die am aufwendigsten ist: das Musizieren mit seiner Übe-Notwendigkeit.

Ein wesentlicher Motivationsfaktor für das Musizieren und „Üben“ ist die Einbindung in eine Gemeinschaft. Zusammen wird an einem Ziel gearbeitet, es gibt gemeinsame Aktivitäten und Erlebnisse. Volksmusikgruppen und Blasmusik, Jugendorchester und Rock Band, Big Band und die Chöre tragen wesentlich zum kulturellen Leben eines Ortes bei und jedes einzelne Mitglied erfüllt dabei eine wichtige Aufgabe.

Im Musikschulunterricht bekommen musizierende Kinder und Jugendliche immer wieder Gelegenheit, ihr Können zu zeigen um daraus auch Bestärkung und Selbstvertrauen zu schöpfen.
Auch in der Phase der Umstellung und Neuorientierung von der Volksschule in die Unter- und späteren Oberstufe und der damit verbundene höhere Lernaufwand ist oft mit der Notwendigkeit eines gewissen Übepensums nicht in Einklang zu bringen. Eine gute Balance zwischen Anforderung und Verständnis zu finden, ist für Eltern und Lehrer nicht immer ganz leicht. Hier helfen nicht nur verständnisvolle Eltern und sensible Lehrkräfte, sondern auch Musiziergemeinschaften, in denen Jugendliche sich angenommen fühlen und ein wertvoller Teil der Gemeinschaft sind.

Ein erfolgreiches Schuljahr und „Vorhang auf“!

Herzlichst Ihr
Musikschuldirektor
Mag. Walter Reindl

Anmeldung für das Schuljahr 2017/2018

Anmeldungen für einzelne Instrumente und für alle Kurse wie Musikalische Früherziehung, Tanz & Bewegung usw. sind auch im Herbst noch möglich.

Bevorzugt werden Anmeldungen für die Instrumente: Violine, Viola, Cello, Posaune, Tuba, Tenorhorn, Fagott,
Klarinette, Kontrabass, Steir. Harmonika.
Bei zu vielen Anmeldungen gibt es eine Warteliste.

Termine im neuen Schuljahr:

Musikalische Früherziehung (MFE) im Kindergarten Leobendorf
Erstes Treffen: Mi. 06.09.2017, 14:45 Uhr

Musikalische Früherziehung (MFE) im Kindergarten Tresdorf
Erstes Treffen: Fr. 08.09.2017, 14:00 Uhr

Musikalische Früherziehung (MFE) im Kindergarten Enzersfeld
Erstes Treffen: Do. 07.09.2017, 14:30 Uhr

Musikalische Früherziehung (MFE) im Kindergarten Leobendorf,Dr.-Ansorge-Straße 4, Bewegungsraum
Erstes Treffen: Fr. 08.09.2017, 14:30,

Genereller Unterrichtbeginn (Hauptfach und Kurse)
Ab Montag 11.09.2017

InstrumenteBub mit Gitarre

Tasteninstrumente: Klavier, Akkordeon, Orgel (Kirchenorgel), Steirische Harmonika
Streichinstrumente: Violine, Viola, Violoncello, Kontrabass
Blechblasinstrumente: Trompete, Flügelhorn, Horn, Tenorhorn, Posaune, Tuba
Holzblasinstrumente: Klarinette, Querflöte, Blockflöte, Saxofon, Fagott
Saiteninstrumente: Harfe, Gitarre, E-Bass, E-Gitarre
Gesang: Stimmbildung
Schlaginstrumente: klassisches Schlagzeug